Unsere Nachwuchsspieler machten sich am Freitagnachmittag auf in die dänische Schule, um sich besser kennenzulernen, viel Spaß zu haben und natürlich um zu üben.

 

Nachdem alle ihr Nachtlager mit Luftmatratze und Schlafsack hergerichtet hatten, konnte das Wochenende beginnen. Die Schule wurde erkundet und einige Aufwärmrunden gedreht, bevor sich alle in Gruppen aufteilten. Während der Jugendzug seine Märsche für die Landesmeisterschaft verfeinerte, probten die Anfänger das Marschieren und die Talentgruppenspieler die Tänze für die Show.

Nach ca. einer Stunde trafen sich alle mit neuen Erkenntnissen zur ersten Pause wieder, um sich von dem anstrengenden Üben zu erholen.

 

In der nächsten Übungsrunde durften die Anfänger ihr Gelerntes dem Jugendzug präsentieren, während sich die Talentgruppe mit weiteren Musikstücken auseinandersetzte.

Zwei nette Vereinsmitglieder versammelten sich währenddessen in der Küche und bereiteten unser Abendessen vor.

Nach so fleißigem Üben stürmten alle voller Begeisterung auf die leckeren Hot Dogs, bevor sich beim Abendprogramm ausgetobt werden konnte.

In einer sehr kurzen Nacht erholten sich alle kurz vom Tag, bevor es unausgeschlafen wieder ans Üben ging.

Die Nutellabrötchen halfen allen noch einmal etwas wach zu werden, bevor die Talentgruppe erneut Showelemente probte und der Jugendzug und die Anfänger durch die Sporthalle marschierten.

Nach einem gemeinsamen Marschtraining von allen trafen die  ersten Eltern ein und ein übungsreiches Wochenende ging zu Ende.

 

Melanie Falten