Ein übungsreiches Wochenende durften unsere Nachwuchsmusiker in der dänischen Schule verbringen.

 

Am späten Nachmittag zogen alle mit viel Gepäck in die dänische Schule ein und verwandelten diese in ein Nachtlager.

Nachdem alle ihren Schlafplatz eingerichtet hatten, stand dem Üben nichts mehr im Weg. Während die Anfänger in zwei Gruppen die Welt der Noten weiterentdeckte, erlernten unsere Talentgruppenspieler das Musikstück „ Hoch soll sie leben“. Alle Spieler, die den ersten Marsch beherrschten, versuchten diesen währenddessen zusammen zu spielen.

Bis zum Abendessen gab es in allen Übungsgruppen große Fortschritte. Bei Würstchen, Brot und Gemüse stärkten sich alle Spieler für ein buntes Abendprogramm in der Sporthalle, wo neben Bewegungsspiele das gegenseitige Kennenlernen im Mittelpunkt stand.

 

Nach unzähligen Toilettengängen läuteten gegen Mitternacht auch die Letzten die Nachtruhe ein.

Am Samstagvormittag starteten alle mit einem ausgiebigen Nutella Frühstück, bevor die Schlafplätze wieder zusammen geräumt wurden.

 

Marschieren stand dann auf dem Programm. Laufen im Gleichschritt, Instrumentenhaltung, Reihenhaltung und das Laufen von Ecken wurde geprobt, bis die ersten Eltern zum Abholen kamen. In einer kleinen Rückmelderunde, durften alle ihre Höhepunkte und Wünsche vom Wochenende besprechen, bevor sich alle auf den Heimweg machten.

 

Melanie Falten