Mit freundlicher Unterstützung der Bingo-Umweltlotterie konnten wir endlich wieder mit der ersten Freizeitaktivität starten.

 

Am Freitagnachmittag trafen wir uns am Waldeingang. Gemeinsam ging es in einer kleinen Wanderung durch den Wald und die Schrebergärten. Viele Pflanzen konnten an den Waldrändern von uns allen entdeckt werden. Neben vielen Unterhaltungen nach einer so langer Coronapause konnte der ein oder andere die Vögel beim Zwitschern belauschen.

 

Ziel unserer Waldwanderung war der BUND Garten. Hier wurden wir bereits von zwei netten Damen erwartet. Nach einer kleinen Begrüßungsrunde ging es an die Arbeit. Haselnusszweige und Weidenzweige wurden abgeschnitten, um daraus Klanghölzer zu schnitzen. Nachdem der Kampf beim Nutzen der Gartenscheren für alle erfolgreich war, konnten wir sehr schnell wie die Profis schnitzen. So entstanden ganz individuelle Naturklanghölzer, die nun zum Üben zu Hause genutzt werden können.

 

Weiter ging es mit dem Bau von Naturtrommeln. Hier war noch etwas mehr Kreativität aller Spieler gefragt. Entscheidend für den Klang der einzelnen Waldtrommeln sind die Größe der Trommel sowie die Lagen des Felles. Nach etwas Experimentieren und Ausprobieren fanden alle ihre Wunschtrommel und konnten diese voller Motivation gestalten.

 

Nach einer kurzen Stärkung ging es zum letzten Instrument. Voller Energie wurde ein weiteres Mal mit der Gartenschere entweder eine Astgabel oder ein Zweig abgeschnitten, um daraus einen Schellenkranz zu bauen.

Mit vielen eigenen Naturinstrumenten war dann Zeit für einen Rundgang durch den Garten, um Pflanzen zu bewundern und die Kräuterkenntnisse vom letzten Besuch aufzufrischen, bevor wir uns auf den Rückweg durch den Wald machten.

 

Melanie Falten