In diesem Jahr konnten endlich die Euro-Musik-Tage in Bösel wieder stattfinden. Mit vielen Musikgruppen aus nah und fern durften wir in Bösel ein tolles Wochenende mit einem Gemisch aus Wettstreit und Dorffest verbringen.

 

Zum Ende der Sommersaison reisten wir ein letztes Mal in diesem Jahr zu einem Wettstreit. Gemeinsam mit vielen weiteren Musikgruppen aus Polen, Litauen, Tschechien, Niederlande und Deutschland starteten wir am Samstag Nachmittag gut gestärkt vor einigen Zuschauern und Wertungsrichtern in der Showwertung. Diese Wertung stand für uns unter dem Zeichen des Abschieds. Dass es für einige Spieler die letzte Wertung in ihrer aktiven Spielmannszugskarriere sein sollte, sorgte bereits für ein paar Tränen vor der Wertung. Doch damit war noch nicht genug, denn auch unsere Show in der jetzigen Form wurde hier zum letzten Mal präsentiert. Gekonnt wie immer marschierten alle trotz des Abschiedsschmerzes auf dem Rasenplatz und bereiteten für alle einen würdigen Abschied.

 

Natürlich sollte dieses gefeiert werden. So ging es am Abend zum Fest der Nationen in den Stadtpark, wo alle zu Blasmusikklängen feierten, neue Freundschaften knüpften oder es sich einfach ein paar Stunden gut gehen lassen konnten.

Nach einer Nacht auf Luftmatratzen in Klassenräumen wurden wir von den Veranstaltern am nächsten Morgen mit einem tollen Frühstück verwöhnt, bevor eine letzte Generalprobe auf dem Plan stand. Etwas überraschend starteten wir in der Standspielbewertung in der Turnhalle. Trotz sehr kurzfristiger Vorbereitung meisterten es unsere erfahrenen Spieler voller Motivation und zeigten sich von ihrer besten Seite.

 

Nach etwas Zeit, um die anderen Teilnehmer zu bewundern, gab es erneut ein tolles Mittagessen, bevor der Straßenumzug auf dem Programm stand. Neben vielen weiteren Musikvereinen gab es hier Gelegenheit, sich mit den Maskottchen anzufreunden oder einem Chor im Piratenschiff zuzuhören. Viele Zuschauer standen an den Straßenrändern und bestaunten das bunte Treiben des Umzugs und sorgten für viel Applaus.

 

Nach dem Umzug machten wir uns bereits auf den Rückweg nach Hattstedt. Im Bus nutzten wir dann die Bekanntgabe der Siegerehrung durch unsere Musikfreunde zum Feiern. Riesig war die Freude über zwei Dritte Plätze. Für großen Jubel sorgte der Sieg unserer Stabführerin in der Showklasse, als beste Dirigentin. Hierzu gratulieren wir ihr vom ganzen Herzen.

 

Für das tolle Fest zum Saisonabschluss möchten wir uns bei allen ganz herzlich bedanken.

 

Melanie Falten