Heute mussten wir besonders rechtzeitig und pünktlich sein, um unser Ausflugsziel nicht zu verpassen.

 

Gleich nach dem Frühstück starteten wir ein weiteres Mal nach Lloret de Mar. Diesmal ging es zum Schiffsanleger.

Nach einer kurzen Verschnaufpause am Anleger trafen unsere neuen Freunde ein. Gemeinsam stiegen wir aufs Glasbodenboot. Zuerst stürmten alle nach unten. Von hier konnten wir bis auf den Meeresboden schauen und erwarteten Fische und einige auch Haie. Nach einer kurzen Fahrt hatten wir Glück und konnten kleine Fische erkennen. Um auch etwas von der Aussicht zu genießen, ging es dann an Deck. Entlang der Klipen gab es viele Möglichkeiten für Fotos, bevor wir Tossa de Mar erreichten.

Hier stand eine Burgerkundung an. Wie beim Wandern ging es immer bergauf. Zwischendurch durften natürlich Grupenfotos nicht fehlen. Endlich waren wir oben angekommen. Hier wurde die Aussicht genossen, gepicknet und das alte Gemäuer betrachtet. Gut gestärkt und mit vielen neuen Fotos musste nach einiger Zeit nätürlich der Rückweg angetreten werden. Die weitere Zeit nutzten alle um in kleinen Grupen die weiteren Sehenswürdigkeiten, wie ein Museum, enge Gassen usw. zu bewundern und sich von unseren Musikfreunden erklären zu lassen.

Nach ca. drei Stunden Aufenthalt kehrte unser Schiff zurück und wir schiperten Richtung Heimat.

Zurück in Malgrad durften wir ein letztes Mal gemeinsam musizieren.

Zur Entspannung tummelten sich alle im sehr kalten Pool, bevor es zum Abendessen ging.

Zum Ausklang des Tages trafen sich alle zum gemeinsamen Spielen, bei dem die Namenkenntnisse unter Beweis gestellt werden sollten.

Melanie Falten